Schi Bergsteigen

Skibergsteiger starteten am Hintertuxer-Gletscher in die neue Saison

Mitte Oktober 2022 wurden schon die ersten Höhenmeter am Gletscher heruntergespult. Das zusätzliche Höhentraining wirkt sich positiv auf die Wettkampfvorbereitung aus.

Andreas Ringhofer und seine Athleten wurden wie immer herzlich beim Klausnerhof in Hintertux empfangen. Gleich wichtig wie das Training ist die Erholung und die kommt beim Klausnerhof sicher nicht zu kurz. Mit der guten Verpflegung und dem Besuch im Wellnessbereich gelingt ein guter Ausgleich zum Training. 

Trainingskurs am Hintertuxer Gletscher.

Nach dem Rücktritt von Michaela Eßl wurde Johann Stuhler neu im Leistungskader der Skibergsteiger aufgenommen. Seine Stärke liegt im „Sprint“, jene Disziplin, welcher immer größere Bedeutung in dieser Sportart zukommt. Er bewies dies schon mehrmals bei den Österreichischen Meisterschaften, wo er auch 2021 in Viehhofen den Sprung auf das Podest schaffte. Bei den Olympischen Spielen im Jahr 2026 in Cortina steht der „Sprint“ am Fixprogramm. Das wird unsere Athleten, insbesondere Johann, besonders motivieren. 

Traumhafte Bedingungen im Ötztal.

Der Rennkalender ist in dieser Saison schon prall gefüllt. Dieser reicht von den ÖM in Sprint, Vertikal und dem Individual, bis hin zu den Klassikern, der Mountain Attack in Saalbach und der Sella Ronda in Südtirol. Die Leistungssportler haben ein dichtes Programm und möchten auch heuer wieder vorne mitmischen und um Podestplätze kämpfen.

Text: Andreas Ringhofer und Harald Feuchter

Fotos: Wallner

 

Werbung