Laufsport

„Kärnten läuft“-Sieg für Markus Hartinger unter dem Motto: „back to the roots“

„Back to the roots“ also „zurück zu den Wurzeln“ begab sich Leistungskader-Athlet Markus Hartinger am 28. August 2022 beim AK Viertelmarathon im Rahmen der Veranstaltung „Kärnten läuft“. Genau diese Veranstaltung war es nämlich, die im Jahr 2011 den Beginn der Laufkarriere des Steirers bedeutete.

Aus dem Fußballtraining heraus versuchte sich Hartinger damals, vor mittlerweile elf Jahren, das erste Mal an der Halbmarathon-Distanz. In beachtlichen 1:26 Stunden absolvierte er die 21 Kilometer und war sofort vom Lauffieber gepackt. Es sollte der Beginn einer tollen Laufkarriere werden, deren Höhepunkt noch lange nicht erreicht ist. Nachdem er seine Fußballschuhe längst an den Nagel gehängt hat und sich voll und ganz dem Lauftraining widmet, hat er im heurigen Jahr seinen eigenen und damit auch den steirischen Landesrekord auf 1:04,59 Stunden gedrückt.

Aber zurück zu „Kärnten läuft“: den Viertelmarathon nutzte Hartinger als Vorbereitung für das anstehende Saisonhighlight, die Europäischen Polizeimeisterschaften im Marathon im Oktober im niederländischen Eindhoven, bei der er sein Debüt auf dieser Distanz geben wird. Mit 32:27 Minuten absolvierte er einen optimalen Formtest für den Saisonhöhepunkt und ließ der Konkurrenz keine Chance. 1:22 Minuten Vorsprung auf den zweitplatzierten Artur Beimler aus Deutschland bedeuteten den souveränen Sieg am Ort seiner läuferischen Initialzündung.

„Nach dem enttäuschenden 41. Platz bei der Berglauf-EM auf La Palma hab ich einfach eine Pause gebraucht. Dass ich jetzt wieder schnelle Beine habe, macht mich zuversichtlich für die kommenden Herausforderungen. Das große Ziel bleibt die Marathon-EPM, vor der ich beim Halbmarathon in Kopenhagen noch einen scharfen Test absolvieren werde.“ sagte Markus Hartinger im Gespräch mit dem Polizei Sport Magazin.

„Harti“ nach seinem Sieg bei „Kärnten läuft“ Foto: Kuess

Die Strecke entlang des Ufers des Wörthersees bleibt also ein guter Boden für den 34-Jährigen, der für den LTV Köflach startet. Ob auch die Marathon-Strecke in Eindhoven zukünftig einen Meilenstein in der Vita von Hartinger darstellen wird, bleibt abzuwarten. Mit Vienna City Halbmarathon-Gewinner Mario Bauernfeind, Jürgen Aigner, Stefan Nagele, Philipp Barbi und Michael Kügerl fehlt es dort nicht an starker Konkurrenz aus dem eigenen Lager. Die Erwartungshaltung an das österreichische Team sind also hoch. Durch die hervorragenden Leistungen in diesem Jahr haben sich Hartinger & Co diese auch redlich verdient.

Michael Babl

 

 

 

Werbung