Laufsport

EPM–Teilnehmer testeten ihre Form in Kärnten und Wien

Die USPE, der europäische Polizeisportverband, veranstaltet von 7. bis 10. Oktober 2022 in Eindhoven/Niederlande die 8. Europäischen Polizeimeisterschaften im Marathon. Die dafür qualifizierten Teilnehmer Mario Bauernfeind, Christian Nagele, Michael Kügerl, Jürgen Aigner und Philipp Barbi starteten Ende August bzw. Anfang September bei zwei Halbmarathons zur Formüberprüfung.

Michael Kügerl kurz vor dem Ziel… (c) Foto Viertbauer

Der 21. Wörthersee Halbmarathon, das Highlight des „Kärnten Läuft“ Wochenendes, fand am 28. August 2022 wieder auf der Originalstrecke entlang des Nordufers von Velden nach Klagenfurt statt. Die Wetterverhältnisse waren durchwachsen, mit leichtem Regen beim Start. Die drei BMI-Leistungssportler Mario Bauernfeind, Christian Nagele und Michael Kügerl gingen im stark besetzten Herrenrennen an den Start. Der potenzielle Kaderanwärter Mario Janach war ebenfalls mit dabei.

Philipp Barbi in der Prater Hauptallee (c) Stefan WERNER

Das internationale Rennen selbst wurde dann zur erwarteten klaren Angelegenheit der zahlreichen Läufer aus Ostafrika und der österreichische Olympiateilnehmer Peter Herzog belegte dahinter in einer Zeit von 1:04:38 Stunden den guten 5. Gesamtrang. Die Laufkader-Athleten Bauernfeind, Nagele und Kügerl sowie auch der Anwärter Janach konnten sich mit sehr starken Leistungen in den Top 30 der Gesamtwertung klassieren.

Bauernfeind (r.) als Tempomacher für Aigner. (c) newetschny

Die Ergebnisse der Polizeisportler:

8. Gesamtrang – Mario Bauernfeind in 1:05:43 Stunden

20. Gesamtrang – Christian Nagele in 1:10:48 Stunden

25. Gesamtrang – Mario Janach in 1:13:27 Stunden

29. Gesamtrang – Michael Kügerl in 1:15:16 Stunden

Unsere drei Finisher im Ziel (c) Stefan WERNER

Der Internationale „Babenbergerlauf“ des LCC Wien fand am 4. September 2022 wie immer auf der bewährten flachen und schnellen Strecke im Wiener Prater statt. Nach wochenlanger Sommerhitze gab es bei der diesjährigen Austragung etwas angenehmere Temperaturen und Sonnenschein. Drei Kaderathleten, und zwar Mario Bauernfeind, Jürgen Aigner und Philipp Barbi, starteten über die Halbmarathondistanz, um ihre aktuelle Form zu testen. Bauernfeind ging dabei als Tempomacher für Aigner ins Rennen und lieferte einen großartigen Job ab.

Jürgen Aigner holte sich schlussendlich nach vier gleichmäßigen Runden den Gesamtsieg in neuer persönlicher Bestzeit von 1:10:51 Stunden vor seiner „Lokomotive“ Mario Bauernfeind (1:10:54 Stunden). Philipp Barbi finishte nach einem schnellen Lauf am dritten Gesamtrang und konnte seine Bestzeit auf dieser Distanz um über zwei Minuten auf 1:13:27 Stunden verbessern – exakt die gleiche Zeit wie Mario Janach eine Woche zuvor in Kärnten.    

Als Fachreferent für den Laufsport bin ich mit den erbrachten Leistungen mehr als zufrieden und blicke schon gespannt auf die EPM im Marathon in Eindhoven. 

Markus Poll

Werbung