Radsport

Kaderathleten in Frühform

Christoph Mick gewinnt Eröffnungsrennen in Leonding

Am 27. März fand das diesjährige Saisoneröffnungsrennen der Amateure in Leonding statt. Der Großteil des Polizeikaders stand topmotiviert und gut vorbereitet vom gemeinsamen Trainingskurs in dieser Woche am Start.

Das Rennen gestaltete sich schwierig, da das Tempo von Beginn an sehr hoch war. Dies beunruhigte aber Christoph Mick nicht und er machte von Anfang an Betrieb, um das große Starterfeld auszudünnen.

Mick gewinnt Zielsprint Foto: privat

Am langen Anstieg in der ersten Runde wurde das Tempo so höllisch hoch gehalten, dass nur mehr wenige in der Spitzengruppe mithalten konnte. Da jedoch nach dem Berg Uneinigkeit in der Spitze herrschte, kam es auf der Abfahrt wieder zum Zusammenschluss mit der Verfolgergruppe, in welcher sich der gesamte Kader vorne behaupten konnte. 

In der dritten Runde versuchte Christoph sich abermals vom Feld abzusetzen und er konnte sich bis zur letzten Runde alleine vor dem Feld behaupten. Vor dem letzten Berg lief wieder alles zusammen und dieser wurde der rennentscheidende Scharfrichter. Mick hatte auch in dieser Situation noch genügend Kraftreserven und er konnte sich in einer Vierer-Spitzengruppe behaupten, die zum finalen Sprint am Stadtplatz in Leonding einfuhren. Mit einem beherzten Finalsprint konnte er die anderen in Schach halten und somit den ersten Sieg in der Saison 2022 einfahren.

Die anderen Kaderathleten konnte sich an der Spitze der Hauptgruppe behaupten und somit auch starke Ergebnisse einfahren.

 

Kirschblüten-Klassiker in Oberösterreich

Michael Quendler am Anstieg (Foto:privat)

Am 10. April fand das sehr wichtige und prestigeträchtige Kirschblütenrennen in Wels, OÖ, statt. Das Kirschblütenrennen zählt zu den längeren Rennen im Kalender und daher ist eine gute Renneinteilung von Vorteil.

Wie schon beim Leonding-Klassiker, gab es auch dort von Anfang an viele Attacken, diesmal besonders durch unsere Kaderfahrer. Somit wurde das Rennen besonders schnell und nach der ersten von drei Runden war nur mehr eine kleine Spitzengruppe, zu der Christoph Mick und die beiden Kaderanwärter Gerd Fidler und Daniel Oberngruber gehörten.

Katharina Strasser auf dem Weg zum dritten Platz

Erneut kam es in der Spitzengruppe zu Unstimmigkeiten und es konnten einige Fahrer –  ua Andreas Zöchling, Daniel Zimmermann und Michael Quendler zur Spitze aufschließen. Das Rennen verlief dann relativ ruhig und somit fiel die Entscheidung in der letzten Runde hinauf zur Bergwertung. Es konnte sich eine neun Mann starke Gruppe lösen, die dem Ziel in Wels entgegenfuhr. An diesem Tag fehlten Mick die letzten Kräfte für den finalen Zielsprint und so verpasste er knapp das Siegespodest und wurde guter Siebenter.

Erfolgreich verlief das Rennen auch für Katharina Strasser. Die Athletin von der Polizeiinspektion St. Georgen im Attergau erreichte in der U23 Klasse den hervorragenden dritten Platz. 

Zusammengefasst kann erneut berichtet werden, dass sich der Polizeikader in starker Form präsentierte, was für die weitere Saison hoffen lässt. 

Peter Pichler

 

Werbung