Laufsport

Bauernfeind gewinnt bei Vienna City Marathon – Hartinger holt ersten Staatsmeistertitel und Aigner siegt in Mattighofen

Mario Bauernfeind sichert sich den Sieg beim Halbmarathon im Rahmen des Vienna City Marathons in toller Zeit von 1:05:35. Markus Hartinger wird in Attnang-Puchheim „Österreichischer 10km-Meister“ in sehr schnellen 29:46 min. Jürgen Aigner meldet sich nach einer Operation im Jänner mit einem Tagessieg in Mattighofen zurück und Martin Bader liefert beim Halbmarathon in Bludenz eine starke Performance mit 1:11:18.

 

Auch beim Siegerinterview live in ORF souverän

der neue Staatsmeister mit seinem weiblichen Pendant

Der BMI-Leistungssportler Mario Bauernfeind gewann am 24. April 2022 zum bereits zweiten Mal nach 2019 den Halbmarathon des Vienna City Marathon. Er setzte sich bei guten äußeren Bedingungen im Zielsprint gegen den derzeit besten österreichischen „Langstreckler“ Peter Herzog durch und ließ rund 20.000 andere Läuferinnen und Läufer aus über 100 Nationen hinter sich. Die beiden lieferten sich von Anfang an ein packendes Duell und auf dem Zielteppich war es dann Bauernfeind, der die größeren Finisherqualitäten zeigte und ein paar Sekunden vor seinem Konkurrenten über die Ziellinie lief. Die beeindruckende Siegerzeit von 1:05:35 bedeuteten auch eine neue persönliche Bestzeit und Mario war sehr glücklich, sein wichtigstes „Heimrennen“ gewonnen zu haben.

Der Laufkader-Athlet Markus Hartinger war knapp eine Woche später bei den Österreichischen Meisterschaften über 10 Kilometer im Straßenlauf in Attnang-Puchheim am Start. Das schnelle Rennen entwickelte sich zu einem spannenden und auf hohem Niveau ausgetragenen Dreikampf, bei dem sich schlussendlich Hartinger gegen seine beiden Kontrahenten durchsetzen konnte. Er attackierte nach acht Kilometern vorentscheidend und verbesserte Dank der superschnellen Schlussphase seine bisherige Bestleistung, die er im März in Berlin aufgestellt hatte, um 8 Sekunden.

Jürgen Aigner triumphierte in Mattighofen (c) Scharinger

29:46 min bedeuteten einen neuen steirischen Landesrekord und Position 8 in der ewigen ÖLV-Bestenliste. „Harti“ war im Ziel über den Gewinn seines ersten Staatsmeistertitels und die fantastische Siegerzeit – trotz Windes und vieler Kurven – überglücklich und mehr als nur zufrieden.

Am Tag des Wien-Marathons fand im Ländle die 20. Auflage von „Bludenz-läuft“ statt und über die Halbmarathondistanz startete mit dem Polizeisportler Martin Bader vom Laufkader auch der „Titelverteidiger“. Bei sehr guten Laufbedingungen fanden sich über 1.800 Sportler und Sportlerinnen an der Startlinie ein und erlebten aufs Neue ein Laufevent der besonderen Klasse. Martin lief ein schnelles und solides Rennen und finishte am 3. Gesamtrang in einer Zeit von 1:11:18. Damit stellte der Tiroler ein weiteres Mal sein Können unter Beweis und er war mit der erbrachten Leistung vollauf zufrieden.

Am letzten Tag im April lockte tolles Laufwetter auch zahlreiche Athleten nach Mattighofen zum 37. Stadtlauf. Jürgen Aigner, Mitglied des Leistungssportkaders „Laufen“, sicherte sich beim Hauptlauf über die Distanz von 9,9 km den Tagessieg mit deutlichem Vorsprung. Jürgen war mit der Zeit von 33:00 min absolut zufrieden. Es geht beim mehrfachen österreichischen Staatsmeister somit wieder aufwärts nach einer Operation im Jänner mit anschließender „Zwangspause“.

Als Fachreferent für den Laufsport kann ich nur sagen: „Herzliche Gratulation an alle und weiter so!“

Markus Poll

Werbung