Laufsport

Halbmarathonrekorde im April – Topleistungen in Prag, Berlin, Graz und Wien

2. April 2022: Mario Bauernfeind läuft in Prag 1:05:36.

3. April: Markus Hartinger „sprintet“ in Berlin zu 1:04:59 und Christian Nagele liefert eine starke Performance in Graz mit 1:08:57.

10. April: Philipp Barbi, Michael Kügerl und Stefan Werner zeigen mit 1:15:50, 1:16:30 und 1:16:31 gute Leistungen in Wien

Im Detail:

Mario Bauernfeind in Prag (c) Jasmin Bauernfeind

Der internationale „Prague Half Marathon“ gilt seit Jahren als einer der prestigeträchtigsten und bestbesetzten „Halben“ weltweit. Dieses Mal war auch der BMI-Leistungssportler Mario Bauernfeind auf Einladung mit dabei. Die Strecke führte großteils an beiden Uferseiten des Flusses Moldau entlang, mit Start und Ziel im Zentrum der Altstadt. Die Wetterbedingungen waren durch teilweisen Niederschlag, Wind und Kälte (null Grad am Start) nicht einfach. Unbeirrt dessen lief unser „Supermario“ von Anfang an ein schnelles und beherztes Rennen. Er konnte das hohe Tempo bis ins Ziel halten und verbesserte seine persönliche Bestmarke um über eine Minute auf unglaubliche 1:05:36. Damit klassierte er sich am 18. Gesamtrang und war mit seiner Leistung mehr als zufrieden, zumal er die letzten Wochen mit hartnäckigen Fersenproblemen zu kämpfen hatte.

Markus Hartinger in Berlin (c) sportfotograf.com

Der Laufkader-Athlet Markus Hartinger war einen Tag später beim Berliner Halbmarathon im Einsatz. Am Start waren dort im heurigen Jahr über 33.000 Teilnehmer aus 121 Nationen, die dem Bewerb zu einem Lauffest der Extraklasse verhalfen. Es herrschten kühle, aber gute Bedingungen und „Harti“ war einer der Eliteathleten im Feld. Er ging aufgrund seiner optimalen Vorbereitung mit großen Ambitionen ins Rennen – die Verbesserung des steirischen Halbmarathonrekordes.

Michi Kügerl und Stefan Werner im Gleichschritt … (c) Markus Poll

Mit 15:20 min (km 5), 30:43 min (km 10) und 46:14 min (km 15) lief der Steirer immer auf Rekordkurs und verbesserte den alten Rekord aus dem Jahr 1997 um mehr als eine Minute auf fantastische 1:04:59. Markus war nach seinem Traumlauf megahappy und wurde im Ziel von seiner jubelnden Frau Bianca in Empfang genommen.

… und mit Philipp Barbi im Ziel. (c) Markus Poll

Am gleichen Tag startete in Graz der potenzielle Kaderanwärter Christian Nagele. Bei perfekten Laufbedingungen fanden sich knapp 2.000 Sportler und Sportlerinnen an der Startlinie mitten in der Grazer Innenstadt ein. Ein Rundkurs über 5,25 km musste beim Halbmarathon viermal absolviert werden und Christian drückte dem Rennen von Anfang an seinen Stempel auf. Er finishte schließlich auf dem 2. Gesamtrang in der hervorragenden Zeit von 1:08:57 und gab damit einmal mehr eine Empfehlung für die Aufnahme in den Polizeilaufkader ab.

Die drei BMI-Leistungssportler Philipp Barbi, Michael Kügerl und Stefan WERNER gingen eine Woche später bei einem Halbmarathon im Wiener Prater an den Start. Sie konnten sich mit guten Leistungen auf den vorderen Plätzen klassieren.

Die Ergebnisse der Polizeisportler:

4. Gesamtrang – Philipp Barbi in 1:15:50

5. Gesamtrang – Michael Kügerl in 1:16:30

6. Gesamtrang – Stefan Werner in 1:16:31

Am 9. April fanden auch die Tiroler Meisterschaften im Straßenlauf über 10 km statt. In Brixlegg beim Marktlauf wurden für diese Distanz 6 Runden a 1.660 Meter absolviert und es siegte mit Martin Bader ein Mitglied des Leistungssportkaders „Laufen“. In der Zeit von 32:50 min sicherte er sich bei wechselhaftem Aprilwetter souverän den Tiroler Landesmeistertitel.

Als Fachreferent für den Laufsport bin ich mit den erbrachten Leistungen sehr zufrieden und konnte mir davon persönlich beim Halbmarathon in Wien ein Bild machen.

Der nächste wichtige Termin mit Kaderbeteiligung sind die österreichischen Staatsmeisterschaften über 10 Kilometer am 30. April in Attnang-Puchheim.

Markus Poll

Werbung