Schießen Sport

Jahresabschluss 2016 und Vorschau auf 2017

Ohne elektronischer Unterstützung geht im Schießsport schon lange nichts mehr …

Unser letzter Trainingskurs dieses Jahres fand in der KW 45 in bewährter Weise wiederum bei der SG Zell am See statt. Trainingsschwerpunkt war Techniktraining mit der Luftpistole und dem Luftgewehr – und das mit Hilfe diverser ‚elektronischer Helferlein‘.

 

hinten v.l.n.r.: Hannes Gufler, Alois Fink, Thomas Havlicek, Hannes Kröll, Rene Wankmüller, Dietmar Keutschegger; vorne v.l.n.r.: Mag. Wolfgang Schator, Siegfried Reischl, Christan Scharf;

hinten v.l.n.r.: Hannes Gufler, Alois Fink, Thomas Havlicek, Hannes Kröll, Rene Wankmüller, Dietmar Keutschegger;
vorne v.l.n.r.: Mag. Wolfgang Schator, Siegfried Reischl, Christan Scharf;

 

Nach der Saison ist vor der Saison und so begann bereits die Vorbereitung für nächstes Jahr. Höhepunkt und Ziel aller Leistungskaderschützen neben nationalen Wettkämpfen ist die Europäische Polizeimeisterschaft im Schießen, welche vom 17. bis 22. Juli 2017 in Kasan, der Hauptstadt der Republik Tatarstan, in Russland stattfinden wird und für die es sich zu qualifizieren gilt.

 

401

Papierscheiben gehören immer mehr und mehr der Vergangenheit an. Bei der Schützengilde Zell am See war es uns wiederum möglich auf elektronischen Anlagen der Firma Meyton zu trainieren.

Nun zu unseren „elektronischen Helfern“, die so manche Ausrede der Schützen zunichtemacht und den Trainern die Arbeit  enorm erleichtert. Weil vieles mit freiem Auge kaum oder gar nicht zu erkennen ist, ist diese Unterstützung ein wesentlicher Bestandteil eines Trainings geworden.

 

200

Auf der MFT-Disc trainierten wir Gleichgewicht und Koordination. Dieses Training führt dazu, dass sich Muskeln präziser und sicherer bewegen und dabei weniger Energie verbrauchen. Stabilität und Gleichgewichtsgefühl sind ein wichtiger Bestandteil im Schießsport.

 

300-1

Durch das eSense Skin Response System wird eine Kontrolle / Steuerung des Erregungszustandes über den Hautleitwert / die Schweißbildung rückgemeldet und so sichtbar und bewusst gemacht. Der Schütze kann so direkt am Computer verfolgen, inwieweit seine  Entspannungstechnik, Atmung oder ähnliches zur Wiedererlangung seiner innerlichen Ruhe förderlich ist. Biofeedback – ein wissenschaftlich fundiertes Trainingsverfahren.

Mittels TRICS (Trigger Coach System) wird der Druckverlauf auf den Abzug gemessen und in einer Kurve dargestellt. Der Schütze kann dadurch das Abzugsverhalten visualisieren und optimieren. Am Computer kann überprüft werden, ob die Kurve gleichmäßig verläuft und so ein ‚sauberes‘ Auslösen des Schusses gegeben war.

 

701

Das SCATT professional ist ein Zielweganalysesystem, das die Bewegung der Waffe auf der Scheibe computerunterstützt sichtbar macht. Dadurch erhält er Schütze vollkommen objektiv und unmittelbar die Rückmeldung über den aktuellen Schuss.

 

500

 

Wir haben in dieser Woche wiederum viel trainiert, Fehlerquellen analysiert und versucht unsere Schießsportler zu sensibilisieren. Jeder konnte wiederum das eine oder andere für sich entdecken und mitnehmen.

S. Reischl

Werbung