Schießen Sport

Staatsmeisterschaft 2016

Neun Medaillen konnten von unseren Kaderschützen bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften / Österreichischen Meisterschaften im Schießen mit dem KK-Gewehr und der Pistole gewonnen werden.

Unsere Gewehrschützen, Hannes Gufler (4. v. links) und Alois Fink (6. v. links) mit insgesamt sieben Medaillen entschieden das Duell gegen die Pistolenschützen mit gewonnenen zwei Medaillen bei dieser ÖStM / ÖM eindeutig für sich.

Unsere Gewehrschützen, Hannes Gufler (4. v. links) und Alois Fink (6. v. links) mit insgesamt sieben Medaillen entschieden das Duell gegen die Pistolenschützen mit gewonnenen zwei Medaillen bei dieser ÖStM / ÖM eindeutig für sich.

In der Seniorenklasse 1, im Bewerb KK-Gewehr Liegend, belegte Alois Fink Platz zwei vor Hannes Gufler. In der Mannschaftswertung siegte Tirol mit Hannes Gufler vor Kärnten mit Alois Fink.

In der Seniorenklasse 1, im Bewerb KK-Gewehr 2×30, gewann Alois Fink die Goldmedaille. Die Mannschaftswertung ging wiederum an das Team Tirol mit Hannes Gufler. Dritter wurde das Team Kärnten mit Alois Fink.

Siegerehrung 50-m-Pistole Einzelwertung

Siegerehrung 50-m-Pistole Einzelwertung

In der Männerklasse, im Bewerb 50-m-Pistole entschied Hannes Kröll souverän mit 553 Ringen die Qualifikation mit 13 Ringen Vorsprung auf den Zweitplatzieren, Wolfgang Psenner, für sich. Auch Dietmar Keutschegger mit 521 Ringen und Rene Wankmüller mit 520 Ringen erreichten des Finale der acht Bestplatzierten. Das Endergebnis brachte für Hannes Kröll den fünften, für Rene Wankmüller den sechsten und Dietmar Keutschegger den siebenten Platz. Den Staatsmeistertitel gewann der Vorarlberger, Wolfgang Psenner, in überlegener Manier mit neuem Österreichischen Rekord (198,6 Ringen).

Siegerehrung 50-m-Pistole Mannschaftswertung v.l.n.r.: Steiermark - 1567 Ringe (Knaus, Wankmüller), Kärnten - 1574 Ringe (Rebernig, Dr. Auprich, Keutschegger) u. Vorarlberg - 1558 Ringe (DI Hödl, Psenner, Bechter)

Siegerehrung 50-m-Pistole Mannschaftswertung v.l.n.r.: Steiermark – 1567 Ringe (Knaus, Wankmüller , Költringer – nicht am Foto), Kärnten – 1574 Ringe (Rebernig, Dr. Auprich, Keutschegger) u. Vorarlberg – 1558 Ringe (DI Hödl, Psenner, Bechter)

In der Mannschaftswertung belegte Dietmar Keutschegger mit dem Team Kärnten den ersten Platz. Rene Wankmüller wurde mit dem Team Steiermark Zweiter.

Mannschaftsgold für Dietmar Keutschegger (links) und Mannschaftssilber für Rene Wankmüller (rechts)

Mannschaftsgold für Dietmar Keutschegger (links) und Mannschaftssilber für Rene Wankmüller (rechts)

Thomas Havlicek konnte seinen Titel mit der SFP aus dem Vorjahr nicht verteidigen. Durch einen Fehlschuss und folglich von ihm damit verbunden Fehlinterpretation des Regelwerkes wurden ihm fünf Fehlschüsse angerechnet, was letztendlich nur zum siebenten Gesamtrang reichte. Trotzdem fehlten ihm nur 12 Ringe zum Einzug ins Finale, wo wiederum alles möglich gewesen wäre.

S. Reischl

Werbung