Radsport

“Ring Attacke” 2016 am Red Bull Ring

2. Platz für Christoph MICK inmitten der Amateure Elite Österreichs

Armin ASSINGER, der Zweite Christoph MICK und Herbert BAUMANN

Armin ASSINGER, der Zweite Christoph MICK und Herbert BAUMANN

Am 05.05.2016 fand die zweite Auflage der Ring Attacke in Spielfeld am Red Bull Ring statt. Armin ASSINGER als Frontman und Promotor der Veranstaltung hatte dazu aufgerufen gemeinsam mit den Stars ein Radrennen auf dem Formel 1 Kurs zu fahren. Das Hauptrennen führte über 25 Runden und es galt dabei 1800 Höhenmeter bei einer Länge von 107,5 Km zu absolvieren. Der Red Bull Ring weist teilweise eine Steigung bis zu 12 % auf, knackige Abfahrten, ein ständiger Mix von auf und ab mit herrlichen Kurven und traumhaftem Asphalt. Eine geniale Mischung, die gepaart mit Top Besetzung, ein äußerst selektives Rennen erwarten ließ.

Aber lassen wir die Geschichte von ganz vorne beginnen. Unser Fachwart Erwin MAIR hatte bald die Idee, dass wir eine Mannschaft des BMI Radkaders zu dieser prestigeträchtigen Veranstaltung entsenden. Ein Kontakt mit Sandra SCHRANZ, Vorstandsmitglied im ÖPOLSV, Lebensgefährtin von Armin ASSINGER, der als „Face of the race“ gemeinsam mit dem Veranstalter Sprintlegende Andreas BERGER und dessen Berger Consulting Group GmbH die Veranstaltung ins Rampenlicht stellte, war schnell hergestellt. Sie unterstützte die Polizeimannschaft in allen Belangen und schaffte so ein ideales Umfeld für unsere Fahrer. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön dafür an Sandra und Armin.

Sandra SCHRANZ mit Armin ASSINGER

Sandra SCHRANZ mit Armin ASSINGER

Am Renntag begrüßte uns blauer Himmel mit einigen Wolken und durchaus lebhaftem Wind. Bald war am Red Bull Ring, wo sich normalerweise die Formel 1 Teams tummeln, mächtig Betrieb. Neben der kompletten Amateure Elite Österreichs – alle Teams waren scharf auf den prestigeträchtigen Sieg am Ring – waren etliche Stars des Radsport ebenfalls anwesend. Allen voran der regierende Österreichische Meister und Profi im russischen KATIUSHA Team, Marco HALLER, der außer Konkurrenz, aber mit vollem Einsatz am 25 Runden Rennen teilnahm. Weiters starteten auch die Ex Profis Rene HASELBACHER und Gerrit GLOMSER, sowie der 3 fache Race Across America Sieger Christoph Strasser und natürlich auch Sandra SCHRANZ und Armin ASSINGER beim Rennen und sorgten damit für eine sportliche Aufwertung der Veranstaltung und jede Menge Medieninteresse.

Die Stars und das große Starterfeld Vorne von links: ArminASSINGER, Christoph Strasse, Marco HALLER und Rene HASELBACHER

Die Stars und das große Starterfeld
Vorne von links: ArminASSINGER, Christoph Strasse, Marco HALLER und Rene HASELBACHER

Seitens des BMI Radkaders standen Christoph MICK, Thomas STROBL, Johannes GRATZ, Christoph VORHOLZER und Martin HAIDER am Start.

Das Team mit Sandra Hinten von links: GRATZ, VORHOLZER, HAIDER, MICK und STROBL

Das Team mit Sandra
Hinten von links: GRATZ, VORHOLZER, HAIDER, MICK und STROBL

Ich durfte als Pressereferent und Fachwart Stellvertreter die Burschen betreuen. Der Fachwart Erwin MAIR und der Trainer Josef STADLBAUER hatten leider krankheitsbedingt absagen müssen.

Der Renntag begann mit dem 10 Runden Rennen und gleich mit einem tollen Erfolg für den ÖPOLSV. Sandra SCHRANZ war die 4.schnellste Dame und konnte ihre Altersklasse gewinnen. Herzlichen Glückwunsch dazu vom gesamten BMI Radkader.

Das Hauptrennen über 25 Runden bestritten knapp 430 Athleten.

Das große Hauptfeld in der ersten Runde

Das große Hauptfeld in der ersten Runde

Die stärksten Amateure Teams wie MELASAN und BERNHARD KOHL RACING waren teilweise mit mehr als 10 Rennfahrern am Start und galten als Topfavoriten. Doch unsere Mannschaft war nach 3 Trainingskursen und mehreren privaten Trainingsaufenthalten im Ausland sowie unzähligen Trainingskilometern auch gut in Form. Das Rennen war von Beginn an sehr schnell und der erste Anstieg, der nach einen flachen Zwischenstück mit einer knackigen Steigung von 12 % zum höchsten Punkt des Kurses führte, zeigte sehr bald, dass es Sprinter an diesem Tag sehr schwer haben würden. Es bildete sich sofort eine große Spitzengruppe mit etwa 30 bis 40 Fahrern. Jede Runde mussten einige Fahrer diese Gruppe ziehen lassen, da unter anderem Christoph MICK (KTM Donau Fritzi Racing, BMI Kaderfahrer seit 2015 und Polizist in Wien) und Thomas STROBL (Paintball Fritz Racing Team, BMI Radkader) gemeinsam mit Fahrern der Favoriten Teams mächtig Tempo machten. Nach etwa 10 Runden konnte sich Christoph MICK mit Thomas BLASSNIGG (RC Fitstore24.com), Markus PLANK (Bernhard KOHL Racing) und einem Fahrer von MELASAN absetzen. Die vier fuhren einige irrsinnig schnelle Runden und konnten sich bald einen Vorsprung auf die ca. 20 Verfolger von bis zu einer Minute erarbeiten.

Christoph MICK -2.Position hinter dem späteren Sieger BLASSNIGG bei der entscheidenen Attacke

Christoph MICK -2.Position hinter dem späteren Sieger BLASSNIGG bei der entscheidenen Attacke

Das Verfolgerfeld wurde daraufhin von den Kaderathleten STROBL, GRATZ und VORHOLZER lange Zeit kontrolliert und in Schach gehalten. In den letzten 5 Runden steigerte sich dann die Dramatik des Rennens. Aus dem Verfolgerfeld heraus löste sich der Profi Marco HALLER und er hatte zwei MELASAN Fahrer (u. a. Topfavorit Mathias WIENERROITHER) am Hinterrad bzw. als Begleitung. Christoph MICK erkannte die Gefahr und setzte sofort eine neue Attacke, die zur Folge hatte, dass zwei Fahrer vom Führungsquartett zurück fielen und nur mehr Christoph MICK und Thomas BLASSNIGG das neue Führungsduo bildeten. HALLER und WIENERROITHER versuchten mit der Brechstange zu den Führenden aufzuschließen, doch diese waren an diesem Tag am Red Bull Ring einfach zu stark und nicht einzuholen. In der vorletzten Runde musste Christoph MICK, der wirklich ein bravouröses Rennen fuhr und alles gab, BLASSNIGG doch noch ziehen lassen. Er konnte aber in den ausstehenden 2 Runden mit letzter Kraft und dennoch deutlich den 2.Platz absichern und somit einen beachtlichen persönlichen Erfolg und einen prestigeträchtigen Podestplatz für den BMI Radkader verbuchen. Wir ziehen den Hut und ich möchte sagen „Chapeau Christoph“ du hast uns allen mit diesem tollen Rennen, indem du von Beginn an dominant und aggressiv gefahren bist, große Freude gemacht.

Im Spitzenfeld der Verfolger konnten die weiteren Kadermitglieder Thomas STROBL (Platz 11, Johannes GRATZ Platz 20 und Christoph VORHOLZER Platz 21) sowie Martin HAIDER, der knapp hinter der Verfolgergruppe ins Ziel kam, die starke Leistung unserer Mannschaft abrunden. Der gelungene Auftritt unserer Burschen wurde vor Ort natürlich auch wahrgenommen und in der Moderation und den Interviews gebührend erwähnt. Ich bin mir auch sicher, dass Armin ASSINGER, der seinerseits auch die lange Distanz mit Bravour bewältigt hatte, ein bisschen stolz auf seine Ex-Kollegen war.

Als Verantwortlicher des BMI Radkaders vor Ort seien mir zum Abschluss noch einige Worte gestattet. Ich war von der Atmosphäre, dem Ambiente, dem freundlichen Empfang des BMI Radkaders durch den Veranstalter bzw. Sandra SCHRANZ und Armin ASSINGER, sowie dem selektiven Rennen sehr angetan und habe die Teilnahme einer Mannschaft des BMI Radkaders für 2017 bereits angekündigt.

 

Herbert BAUMANN

Fachwart Stv. im BMI Radkader

 

 

Werbung