Schi Alpin

Saisonauftakt für den Winter 2019/20

in St. Johann in Tirol – Konditionsüberprüfung

 

Vom 03. bis 05.September 2019 war es wieder so weit, und die AthletInnen des Österreichischen Polizeileistungskaders Schi alpin starteten mit der jährlichen Konditionsüberprüfung in die Schisaison 2019/20.

Die LeistungssportlerInnen trafen sich dieses Jahr in St. Johann in Tirol, um sich in einer standardisierten Testserie der bewährten Konditionsüberprüfung zu stellen. Dabei wird der jeweilige konditionelle Istzustand der LäuferInnen festgestellt und mit den vergangenen Jahren abgeglichen und es werden eventuelle Schwächen analysiert, um diese mit individuellen Programmen zu kompensieren, um für die im Dezember beginnende Schisaison gut gerüstet zu sein und somit auch das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Bereits bei der Begrüßung durch den Kursleiter Thomas TÖNIG und den Trainern Thomas BOGENSPERGER und Reini RUDIGIER zeigten sich die TeilnehmerInnen in offensichtlich guten körperlichen Verfassungen. 4 Athlet(innen)en konnten aufgrund dringender dienstlicher Interessen bzw. nach noch nicht vollständiger Genesung nach Verletzungen nicht teilnehmen. Diese SportlerIinnen werden die Testserie beim nächsten Kurstermin nachholen.

So ging es gleich nach der Begrüßung und dem einchecken in die Zimmer vorerst in die Turnhalle der NMS St. Johann, wo die ersten Testserien durchgeführt werden. Anschließend fuhren wir zum Sportplatz in Kitzbühel, wo dann noch ein Coopertest auf der Laufbahn absolviert wurde.

Alle TeilnehmerInnen zeigten sich motiviert und entschlossen sich voll zu verausgaben, damit die Testserie auch ihren Wert bekommt. Bei der Auswertung der Testergebnisse zeigte sich, dass sich die LeistungsportlerInnen im Sommer gewissenhaft vorbereitet hatten, zumal die Werte im Vergleich zu den Vorjahren mindestens gehalten werden konnten.

Am Abend war dann bei einem gemeinsamen Abendessen genügend Zeit, um sich über den vergangenen Sommer auszutauschen und die „Neuen“ in unserer Gruppe besser kennen zu lernen. Der Abend war dann sehr schnell vorbei und die AthletInnen begaben sich zeitlich zur wohlverdienten Ruhe in ihre Zimmer, um fit für den folgenden Tag bei einer Bergtour auf den „Scheffauer“ am Wilden Kaiser zu sein.

Aufstieg zum Gipfel des Scheffauer

Aufstieg zum Gipfel des Scheffauer

Bei idealem Bergwetter starteten wir schon sehr früh zum Hintersteinersee, wo wir die dann über Almen zum Fuß des „Scheffauer“ aufstiegen, um am Widauer Klettersteig in die Wand einzusteigen.  Der doch kräfteraubende Steig wurde von allen TeilnehmerInnen einwandfrei bewältigt und wir wurden am Gipfel mit einem herrlichen Ausblick belohnt. Unser „Bergfex“ Ulli ANDEXER attestierte Allen die einwandfreie Bergtauglichkeit und zeigte uns sogar uns bekannte Berge vom Großglockner, Großvenediger, großes Wiesbachhorn, bis zu zahlreichen Gipfeln im Karwendel und unseren Gletschertrainingsgebieten.Nach dem Abstieg über den Normalweg gelangten wir am späteren Nachmittag wieder zurück zum Ausgangspunkt, wo wir uns dann noch kurz im Hintersteinersee abkühlten und den Tag ausklingen ließen.

Herrlicher Blick vom Gipfel zum Hintersteiner-See

Herrlicher Blick vom Gipfel zum Hintersteiner-See

Beim Abendessen ließen wir den Tag Revue passieren und waren uns einig, dass wir einen wunderschönen Tag genossen hatten und eine fordernde Ausdauereinheit absolviert hatten.

Am letzten Kurstag stand im Raum St. Johann noch eine Laufeinheit und Regenerationstraining am Programm bevor wir uns nach der Abschlussbesprechung wieder auf die Heimreise in unsere jeweiligen Bundesländer begaben.

Bei der Nachbesprechung im Trainerteam stellten wir fest, dass sich die AthletInnen des Österreichischen Polizeileistungskader Schi alpin in einer der Vorbereitungsphase entsprechend guten konditionellen Verfassung befinden und dass der Teamspirit und die Motivation für die kommende Schisaison 2019/20 sehr hoch ist, weshalb wir uns bereits jetzt auf eine erfolgreiche Rennsaison freuen.

Reinhard Rudigier
Trainer

Werbung