Triathlon

Rutttmann 15. bei Ironman70.3 Dubai

Ironman 70.3 Dubai

 

Dubai - mit der Übersicht des Wettkampfareals

Dubai – mit der Übersicht des Wettkampfareals

 

Paul Ruttmann (OÖ) startete bereits am 27.1.2017 in die heurige Wettkampfsaison und stellte sich bei einem der best besetzten Rennen des Jahres in Dubai als Profi an den Start des dortigen Ironman70.3

 

 

Start der Profis bei warmen Meerestemperaturen

Start der Profis bei warmen Meerestemperaturen

 

 

Nach einem nicht optimal verlaufendem Jahr 2016 mit einer langwierigen Verletzung bereitete er sich akribisch auf die Saison 2017 vor und wagte bereits bei diesem frühen Rennen, wo normalerweise Triathleten noch vorwiegend an der Grundlage feilen, einen Start. Bei diesem Bewerb, wo es um hohe Preisgelder ging, waren viele Topathleten (Olympiasieger, Weltmeister,…) am Start. Paul Ruttmann, sicher einer der wenigen welcher als Profi einem „Brotberuf“ nachgeht, konnte bereits im Vorjahr in Sankt Pölten beim Ironman70.3 als Gesamt 6. aufzeigen und holte sich 2016 auch den Staatsmeistertitel der olympischen Distanz.

 

 

Bei diesem Rennen in Dubai konnte er sich bestens in der Weltelite etablieren und als Gesamt 15. finishen. Dabei konnte er einen schnelleren Bikesplit als der spätere Sieger und ehem Weltmeister und Olympiasieger Javier Gomez fahren. Lediglich beim Schwimmen verlor Pauli wertvolle Minuten. Den abschließenden Halbmarathon konnte er in der Top-Zeit von 1:17 Std laufen und ließ auch viele namhafte Profis und den Polizeieuropameister von 2010 (Kitzbühel) deutlich hinter sich.

Mit diesem Ergebnis bewies Paul Ruttmann eindeutig, dass  er neben der österreichischen Elite auch zur Weltelite des Triathlonsports gehört.

Bericht auf Trinews.at (größtes Triathlonportal Österreichs)

 

Der Fachreferent Triathlon

Reinhard Winter