Schwimmen

RESCUE WM in Holland

Vom 05. – 13.09. nahmen 3 Schwimmer(in) von unserem Team an den Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen – Pool und Open Water in Holland (Eindhoven und Noordwijk) teil.

Die gesamte Mannschaft setzte sich aus Schwimmer (innen) der folgenden Organisationen der ARGE Wasserrettung zusammen: Arbeiter Samariterbund Österreich – Österreichische Wasserrettung und BMI / Polizei.

Petra - Lucas - Alan und Heli

Petra – Lucas – Alan und Heli the Trainer!

1-kopie

Die ARGE Mannschaft / ÖWR, ASBÖ und POLIZEI

3

Petra BAUER beim Start zumBoardrace

4

Board Race

2

Lucas Schentz – schwarze Badehaube

ARGE Mannschaft

Die ARGE Mannschaft Rettungsschwimmen

Die Ergebnisse der ARGE Mannschaft, 23. Gesamtrang von 29 gestarteten Teams. Beste Platzierung der 7. Platz im SERC Bewerb – simuliertes Notfall- Rettungsszenario im Pool. 12. Rang bei den Damen und Herren in der RESCUE Tube RESCUE Staffel (Open Water) und einige Platzierungen in den B-Finalis.

Eine WM ist eine andere LIGA! Unsere Schwimmer(innen) mussten da gegen „Vollzeit“ Profis antreten, die aus den jeweiligen Schwimmnationalkadern requiriert werden. Somit ist es extrem schwer für unsere Teilnehmer(innen) gegen solche Profis zu bestehen.

Ich bin aber trotzdem sehr Stolz auf die Leistungen meines Teams!

LINK zu den Ergebnislisten: http://livetiming.lifesaving2016.com/natopen/index.html

LINK zu Videos:  https://download.samariterbund.net

für einen Monat stehen diese zum Download  zur Verfügung
Username: wasserrettung3
Kennwort: CxkjeW9

LINK zur Fotogalerie: https://www.dropbox.com/sh/gjk5or7cpkergra/AAALBjW071Il34cORV_P5-0Ia?dl=0

 

So Long…

Edi

PS: kurz noch die Gruß und Dankesworte vom ÖWR Sportkoordinator – Rudolf LOFERER:

Liebe Sportler, liebe Betreuer, liebe Funktionäre!

Am Montag ging die WM in Noordwijk zu Ende und mit dieser Nachricht möchte ich gerne auf eine unglaubliche Woche zurückblicken. Den Start machten wir am Anfang der Woche perfekt, indem wir im SERC den 7. Platz errungen haben und viele Sportnationen hinter uns ließen. Im Pool wurde eine Reihe von Österreichischen Rekorden gebrochen und ein Finale erreicht. Am Meer konnten wir beim Großteil der Bewerbe jeweils einen Finalplatz ergattern und somit sicherten wir uns wertvolle Punkte. Es wurden unzählige Kontakte geschlossen und Freundschaften geknüpft. Wir sind nicht nur mit der doppelten Mannschaftsstärke wie damals in Frankreich zur WM gefahren, sondern haben auch 7-mal so viele Punkte wie damals nach Hause gebracht.   Diese Woche sollte uns positiv in Erinnerung bleiben und ich denke es ist eine gute Basis für weitere Erfolge im Sport.

Rudolf LOFERER – ÖWR Bundesreferent für Sport rudolf.loferer@owr.at