Leichtathletik

Smetana – vom Leistungssport zum Spitzensport

Christian Smetana, seit 2010 BM.I Leistungssportler in der Leichtathletik, hat sich innerhalb einer Saison im österreichischen Spitzensport, nämlich im Zweier- und Viererbob als Anschieber (Bremser) einen Namen gemacht.

Am 1. März 2015 fand der Teambewerb der diesjährigen Bob und Skeleton Weltmeisterschaften in Winterberg statt.

Die favorisierten Teams kamen aus Deutschland, USA und Russland. Alle drei gingen sogar mit zwei Teams in den Kampf um die Medaillen. Österreich hatte lediglich ein Team zur Verfügung und das nur als Außenseiter daher auch ohne große Erwartung. Mit großem Kampfgeist und vollem Einsatz konnte man aber dann je ein Team aus Russland und den USA hinter sich lassen. Das Favoritenteam der USA konnte sich nur ganz knapp gegen die überragenden Österreicher durchsetzen. Und dann  jubelte die gesamte Mannschaft, bestehend aus Matthias Guggenberger (Skeleton), Christina Hengster – Polizistin der LPD Tirol, PI Seefeld und Sanne Dekker (Zweierbob), Janine Flock (Skeleton) sowie Benjamin Maier und Christian Smetana – Polizist der LPD Wien, SPK 21 PI (Zweierbob) über einen hervorragenden sechsten Gesamtrang.Hengster und Smetana2.PNG (2)

Somit trugen die beiden Exekutivbediensteten Hengster und Smetana wesentlich dazu bei, dass sich das österreichische Bob und Skeleton Team mitten in der Weltspitze wieder fand..